mediTIERen

Meditation mit Tieren


Es gibt verschiedene Arten mit einem Tier gemeinsam zu meditieren. Sie können dies aktiv fördern indem Sie zum Beispiel Ihren Hund zu sich nehmen, vielleicht auch an der lockeren Leine und während Ihrem Innehalten versuchen eine Basis zu finden, in der Ihr Vierbeiner gerne und ruhig bei Ihnen bleibt. Das ist übrigens die Form, die wir in den Hunde-Meditations-Workshops anwenden.

 

Die passive Form wählen Sie mit fremden Tieren (beispielsweise in einem Streichelzoo), auf einer Wiese mit Ihrem Pferd, mit Ihrer Katze oder wenn Sie erfahren möchten, wie sich Ihr Hund entscheidet, wenn Sie meditieren und er frei wählen darf. In der passiven Form setzen Sie sich hin, da wo Sie meditieren möchten, ungeachtet, wo sich die Tiere aufhalten. Vielleicht kommen sie neugierig herbei, schnuppern und gehen wieder, vielleicht bleiben sie, vielleicht legen sie sich zu Ihnen. Erwarten Sie nichts, bleiben Sie bei sich, in erster Linie meditieren Sie für sich selber. Und freuen Sie sich an jeder tierischen Begegnung - wie auch immer sie verlaufen wird.


Wenn Sie  mit Ihrem Hund oder auch einem anderen Tier meditieren, verbinden Sie sich auf einer tiefen Ebene mit ihm. Zusammen zur Ruhe kommen  fördert das Vertrauen, das Verständnis und somit Ihre Beziehung. 

 

Obwohl die Vorstellung, dass Ihr Hund auf einem Meditationskissen sitzt, durchaus seinen Reiz hat - die Meinung ist nicht, dass Sie beide stundenlang in vollkommener Ruhe dasitzen müssen. 


1/2 - Tages Workshop mediTIERen mit eigenem Hund

In diesen 3 1/2 Stunden erfahren Sie einiges über Meditation im Allgemeinen, warum und wie Sie die Meditation mit Ihrem Hund weiterbringen kann. Vielleicht kommt das eine oder andere Aha-Erlebnis hinzu, Sie können sich und Ihren Vierbeiner reflektieren und werden feststellen, wieso Sie den Hund haben, den Sie haben.....oder staunen, weil Sie Seiten entdecken, die Sie noch nie gesehen haben. Auch hier gilt, erwarten Sie nichts aber seien Sie offen für ein Geschenk, das Sie von Ihrer Fellnase bekommen. 

Sie brauchen keine Vorkenntnisse, der Kurs eignet sich sowohl für Neu-Meditierende wie auch für Personen, die bereits Meditationserfahrung haben.

Wir sind alles Individuen - auch unsere Hunde. Wir wissen nicht, wie sie reagieren werden, es gibt ruhigere und lebhaftere Wesen. So ist von uns allen Toleranz gefragt. Allerdings können nur Hunde mit dabei sein, die mit Artgenossen keine gravierenden Probleme haben.

Wenn es Ihnen auf einem Kissen am Boden nicht wohl ist, dürfen Sie sich gerne auf einen Stuhl setzen.

Selbstverständlich sind auch Begleitpersonen und Nicht-Hundehalter herzlich willkommen.

 

Workshop mediTIERen  mit Ihrem Hund

 

Tragen Sie bequeme Kleidung (z.B. Jogginghose), für Ihren Hund bringen Sie bitte eine Decke mit, auf die er sich legen kann.

 

Ort: Health Balance, Zentrum für Tiergesundheit, 9244 Niederuzwil

Termine: Samstag, 19. Juni oder 20. November 2021

Dauer:  von 9.00 - 12.30 Uhr  

Kosten: Fr. 135.- beinhaltet Kurs, Benutzung von Meditationskissen und Matten, Getränke, Pausenverpflegung.

  

  

Anmeldungen bitte unter info@healthbalance.ch 

                                              www.healthbalance.ch